Skript zum Kurs "Bibliotheks- und Archivinformatik" (Herbstsemester 2017) an der HTW Chur

Das Skript ist eine Weiterentwicklung voriger Lehrveranstaltungen an der HAW Hamburg (Wintersemester 2016/17) und an der HS Hannover (Sommersemester 2017). Es ist für eine Lehrveranstaltung mit 4 ECTS konzipiert.

Formate

Lehrveranstaltung

Dieses Skript entsteht in der Zeit von September 2017 bis Januar 2018 im Rahmen der folgenden Lehrveranstaltung:

Inhalte

Kapitel 1: Einführung ins Thema, Installation der Arbeitsumgebung und eine Wiederholung in Metadatenstandards (21.09.2017)

Kapitel 2: Bibliotheks- und Archivsysteme (05.10.2017)

Kapitel 3: Übertragungsprotokolle und Datentransformationen (02.11.2017)

Kapitel 4: Suchmaschinen, Modellierung für Meta-Suche (16.11.2017)

Kapitel 5: Katalogsoftware und Suchmaschinenoptimierung (30.11.2017)

Kapitel 6: Metadaten in Repositorien und Crosswalks (14.12.2017)

Kapitel 7: Linked Data und weitere Metadatenstandards (11.01.2018)

Lerntagebücher

Als Prüfungsleistung schreiben Studierende öffentliche Lerntagebücher, in denen sie von ihren Erkenntnissen berichten und sich mit dem Inhalt des Seminars auseinandersetzen. Thematisch relevante Beiträge werden in den jeweiligen Kapiteln im Skript verlinkt.

Beschreibung

Im Modul Bibliotheks- und Archivinformatik lernen die Studierenden die in Bibliotheken und Archiven eingesetzten Softwares und Technologien kennen. Funktionsweisen von Bibliothekskatalogen (bis hin zu Cloud-Konzepten), von Publikationsplattformen, Repositories etc. werden erläutert. Verschiedene Suchtechnologien werden analysiert und im Einsatz über unterschiedliche Datenbestände angewandt. Es wird gezeigt, wie Metadatenstandards und Austauschprotokolle eingesetzt und genutzt werden.

Nach erfolgreicher Teilnahme am Modul sind die Studierenden in der Lage:

  • die Funktionsweise spezifischer Bibliothekssoftware zu verstehen
  • die richtige Software für eine spezifische Aufgabe zu evaluieren
  • Suchmaschinen zu konfigurieren
  • Webseiten für Suchmaschinen zu optimieren (SEO)
  • Bibliothekarische und archivarische Metadaten (z.B. MARC, MARCXML, MODS, Dublin Core, EAD, BIBFRAME) zu modellieren und diese mit entsprechenden Protokollen / Anwendungen zu übertragen
  • Crosswalks zwischen unterschiedlichen Metadatenformaten zu programmieren

In diesem praxisorientierten Kurs setzen Sie Open-Source-Komponenten ein, um einen Prototyp eines Katalogs (Discovery-System) herzustellen. Ausgehend vom Laden ausgewählter Metadaten über Schnittstellen, transformieren Sie die Metadaten in ein für Suchmaschinen geeignetes Format, konfigurieren einen Suchindex und erstellen eine prototypische Anzeige eines Katalogs. Durch die konkrete Arbeit mit den Technologien und Beispieldaten lernen Sie die Funktionsweise typischer Software, Schnittstellen und verschiedene Metadatenformate kennen.

Intention Openness

Soweit möglich werden die Materialien für die Lehrveranstaltung an dieser Stelle online gestellt, damit sie vielleicht auch über den Kreis der SeminarteilnehmerInnen hinaus nützlich sind. Weitere Informationen dazu im Bibcast Offene Lernskripte mit Gitbook.

Literaturempfehlungen zum Einstieg

Lizenz

Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz

Creative Commons Lizenzvertrag

results matching ""

    No results matching ""